Tadalafil in der Therapie bei ED/ BPH

Di, 26/05/2020

Fagron ist ein pharmazeutisches Unternehmen, spezialisiert auf den Verkauf von Rohstoffen und individuellen Produktkonzepten für die Rezeptur.


Seit 2002 ist Tadalafil als ein weiterer Phosphodiesterase-5-Inhibitor im Markt.

Bisher war Tadalafil jedoch nicht als Rohstoff erhältlich und konnte somit auch nicht in individuellen Rezepturen verordnet werden.

 

Der selektive PDE-5-Hemmer Tadalafil ist eine gute Alternative zu Sildenafil. Denn Tadalafil weist eine längere Wirkdauer auf und zeichnet sich zudem durch ein geringeres Nebenwirkungspotenzial aus. Aufgrund der niedrigen Dosierung ist eine tägliche Einnahme des Wirkstoffes möglich.

 

Wir bieten Ihnen den Rohstoff Tadalafil für Ihre individuelle Rezepturverschreibung an in hochwertiger und GMP-konformer Qualität nach Ph.Eur..

 

 

Einsatz in der Therapie bei ED/ BPH:

 

Als medikamentöse Option bei ED hat sich die Therapie mittels PDE-5-Inhibitoren bewährt. Welcher Wirkstoff aus der Gruppe der PDE-5-Inhibitoren verschrieben werden sollte, hängt von der Patientenerfahrung ab, sowie zusätzlich ob eine Dauertherapie oder Bedarfstherapie benötigt wird.

 

Einige Informationen zum Wirkstoff Tadalafil aus der aktuellen S1 Leitlinie:

    • Lange Halbwertszeit von 17,5h
    • Schneller Wirkeintritt (nach 30 min)
    • Beginn der Therapie mit 10 mg; jedoch auch als Dauertherapie mit 5mg täglich einzunehmen
    • Erfolgsrate beträgt 67 % bei 10 mg und 81 % bei 20 mg
    • Hohe Selektivität für PDE-5
    • Keine negative Beeinflussung des Effektes durch fettreiche Mahlzeiten
       

Anbei finden Sie die S1 Leitlinie der erektilen Dysfunktion, die u.a. auch einen Vergleich der einzelnen PDE-5-Inhibitoren aufzeigt, sowie einen systematischen Review und eine Metaanalyse zum Vergleich der beiden Wirkstoffe Sildenafil und Tadalafil (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28741090) .